FAQPages – schöner ranken mit JSONLD

schema.org FAQpages SEO

Um die volle Aufmerksam von Google-Nutzern während ihrer Suche zu bekommen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten das sogenannte Search-Snippet zu optimieren bzw. optisch anzureichern und damit hervorzuheben. Eine dieser Möglichkeiten ist die Erweiterung durch sogenannte FAQs bzw. Fragen und Antworten, die dann unter dem eigenen Suchergebnis erscheinen.

So kann ein Search Snippet entsprechend angereichert und aufgewertet werden.

Fragen und Antworten unter dem Suchergebnis

Der ein oder andere hat diesen Effekt mit Sicherheit in den letzten Wochen beim Suchen auf Google bereits selber entdeckt: Unter dem eigentlichen Suchergebnis stehen bis zu 4 sichtbare Fragen, die der User ganz einfach mit einem Klick aufklappen kann, um dann die Antworten zu lesen. Eigentlich ein tolle Sache, denn das Suchverhalten geht, auch dank vermehrter Nutzung der Voice-Search, immer weiter in Richtung Compound-Querys, sprich längere zusammengesetzt Suchbegriffe oder sogar ganze Fragen. Dem trägt Google ganz offensichtlich Rechnung und bietet Webmastern die Möglichkeit mit entsprechendem schema.org-Markup ganze Fragen&Antworten-Strecken auszuliefern.

Chancen für Webmaster

Daraus ergeben sich natürlich zahlreiche Chancen und Vorteile für Webmaster, die diese Technik erfolgreich einsetzen:

  • Vergrößerung der sichtbaren Fläche des eigenen Suchergebnisses
  • Verdrängung von Wettbewerbern (teilweise under the fold)
  • Verbesserung der CTR (Anm.d.Red.: in vielen Fällen! Bei gewissen Suchintentionen kann das Lesen der Antwort innerhalb der SERPs dazu führen, dass der User nicht mehr zur Webseite klickt. Eine Auswertung dazu gibt es hier.)

Natürlich ergeben sich weitere Chancen, die aber in der Regel schwerer messbar sind. So könnte man beispielsweise anführen, dass ein strategisches Unternehmensziel ja auch immer die “Positionierung als Experte” sein sollte. Und genau das kann man mit dieser Technik eben auch erreichen. Wenn dem User geholfen wird, indem seine offenen Fragen schnell und direkt beantwortet werden, entsteht eine positive Markenbindung. Bleibt die Frage, ob ein User die Antwort der übergeordneten Seite/Marke zuordnet, oder ob die “Credits” für die hilfreiche Antwort un(ter)bewusst Google zufallen.

MarkUp Möglichkeiten

Für die Ausgestaltung des MarkUps gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Da wir sehr viel testen im Bereich SEO, haben wir das Thema FAQpages auf einem der Testprojekte via JSONLD umgesetzt und inhaltlich mit verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten getestet.

  • fett: Google akzeptiert im Markup auch html-Code, d.h. man kann bestimmte Schlagworte fett hervorheben. Eine tolle Möglichkeit den Fokus des Users zu lenken.
  • kursiv: um den Blick des Users noch besser zu lenken, kann man Wörter auch kursiv formatieren.
  • interne Links: ebenfalls eine super Möglichkeit den Traffic aus den Antworten heraus dahin zu lenken, wo man ihn gerne hätte.
  • externe Links: überraschender Weise kann man auch auf externe Quellen verlinken. Und zwar vollumfänglich inkl. URL-Parametrisierung. Das ist einerseits für Affiliates sehr interessant, und andererseits auch für eigene Testing. Wir haben damit überprüft, ob die Links aus den Antworten auch geklickt werden: einfach UTM-Parameter dranhängen und man hat die Klicks schön übersichtlich im Analytics-Account.
  • Listen: Ja, man kann sogar Listen übergeben, die dann in den Antworten dargestellt werden.
  • und natürlich Kombinationen: also beispielsweise Links aus Listen.

Google stellt übrigens bis zu 10 Fragen dar, kürzt aber in der Regel bei 4-5 Fragen dann mit einem weiteren Aufklapper runter. Und man benötigt mindestens 2 Fragen und Antworten, sonst listet Google das zusätzliche Markup nicht unter dem Suchergebnis. Der geschätzte Kollege Olaf Kopp hat das mit seiner Agenturwebseite ebenfalls umgesetzt und beispielsweise für die Query “Was ist SEO?” angewandt. In diesem Fall gibt es 10 Fragen, die Google allerdings eingeklappt und auf 3 sichtbare reduziert hat.

Olaf hat übrigens auch so gut wie alle Möglichkeiten der Antwort-Gestaltung durchgespielt: Listen, Links, Links in der Liste und fette Hervorhebungen.

FAQPages GTK – good to know

Im Umgang mit diesem mächtigen Feature gibt es allerdings auch zahlreiche Learnings, die wir Euch nicht vorenthalten möchten:

  1. Das funktioniert nur für URLs, die organisch bereits in den Top 10, meistens TOP5 ranken (ähnlich wie bei PositionZero-Boxen). Für SERP2-Rankings klappt das Ganze leider nicht.
  2. Es klappt leider nur für Unterseiten! Das ist Schade, weil oftmals die Startseiten sehr gute Rankings für wichtige Fokuskeywords und vor allem branded-Querys haben (ähnlich wie bei den RatingStars, die auch nur für Unterseiten erscheinen).
  3. Die Fragen und Antworten müssen NICHT zwingend auch für den User beim Besuch der Seite sichtbar sein. Es reicht, wenn diese im entsprechenden Markup vorhanden sind.
  4. Duplicate FAQPages-Markup: wer es Quick and Dirty möchte, könnte rein theoretisch ein und denselben Block sitewide einsetzen. Google scheint das (zumindest aktuell) nicht zu stören.
  5. Keywordverwendung & Themenrelevanz: Google zeigt das erweiterte Snippet interessanterweise auch dann, wenn das Fokuskeyword nicht in Fragen und/oder Antworten vorkommt.
  6. Achtung beim Einsatz von HTML: Anführungszeichen führen zu Fehlinterpretationen durch den Bot und damit zu Fehlermeldungen. Statt Anführungszeichen (z.B. in <a href=””>) unbedingt Hochkomma einsetzen. Gleiches gilt für Listenpunkte bzw. für schliessende HTML-Tags grundsätzlich: statt </li> unbedingt <\/li> einsetzen.
  7. Unbedingt das Testing-Tool einsetzen nach getaner Arbeit. Ein kleiner Fehler und man wartet vergebens auf die korrekte Indexierung und die Erweiterung des eigenen Snippets.
  8. Wenn alles passt: die entsprechende URL via Search Console neu Crawlen und Indexieren lassen.
  9. Je nach Crawl-Budget und Trust der Seite kann das neue Snippet bereits nach wenigen Sekunden, Minuten oder manchmal auch Tagen erscheinen. Bei unserem Testprojekt waren die Ergebnisse meistens in weniger als 10 Minuten sichtbar.

JSONLD Code

Wer das nun für seine Webseite einfach mal testen möchte, der kann sich hier gerne diesen Code kopieren und die Beispielfragen und -antworten beliebig anpassen.

<script type="application/ld+json">
{
  "@context": "https://schema.org",
  "@type": "FAQPage",
  "mainEntity": [
		
	{
    	"@type": "Question",
    	"name": "Wie ist Deine erste Frage?",
    	"acceptedAnswer": {
      		"@type": "Answer",
      		"text": "Um die <a href=\"https://deineURL.com">Antwort<\/a> geben zu können, schau Dir diese <b>LISTE</b> an:\n<ul><li>Listenpunkt 1<\/li><li>Listenpunkt 2<\/li><li>Listenpunkt 3<\/li><li>Listenpunkt 4<\/li><\/ul>"
		}
	},		
	{
    	"@type": "Question",
    	"name": "Wie ist Deine zweite Frage?",
    	"acceptedAnswer": {
      		"@type": "Answer",
      		"text": "Hier steht dann die Antwort und wenn Du möchtest auch ein <a href=\"https://deineURL.com">Link<\/a>."
		}
	},		
	{
    	"@type": "Question",
    	"name": "Wie ist Deine dritte Frage?",
    	"acceptedAnswer": {
      		"@type": "Answer",
      		"text": "Hier erscheint die Antowrt auf Deine dritte Frage."
		}
	}	
  ]
}
</script>

Das FAQPages-Markup ist wirklich kein Hexenwerk und kann grundsätzlich schnell und einfach in jede Webseite integriert werden. Wichtig: MESSEN, MESSEN, MESSEN…. Wie bereits erwähnt kann es durchaus vorkommen, dass User dann nicht mehr auf die Webseite kommen/klicken, weil die gesuchte Antwort bereits geliefert wurde. Deswegen sollte man immer mit historischen Werten arbeiten und vor allem mit Blick auf CTR agieren.

Wir hatten beim Testen auf jeden Fall jede Menge Spaß und können das nur empfehlen! Wer weiß wie lange Google das in diesem Umfang noch erlaubt.

Wer sich mit dem oben stehende Code eher schwer tut, der kann übrigens auch ein kostenloses WordPress-Plugin einsetzen: https://wordpress.org/plugins/structured-content/ .

Falls Dir der Artikel gefallen hat, dann freuen wir uns über Deinen Share.