Wildsauseo – SEO Contest

Im Bereich SEO Contests war es die letzten Monate und Jahre wirklich sehr ruhig, was mit Sicherheit auch daran liegt, dass die Branche ausreichend Aufträge und damit wenig Zeit für solche Spielereien hat. Pünktlich zum SEO Day in Köln veranstaltet Fabian Rossbacher jetzt aber (endlich) einen neuen Wettbewerb für Suchmaschinenoptimierer für das Keyword Wildsauseo.

Was genau ist der Wildsauseo Contest?

Beim Wildsauseo Contest geht es darum, zum Stichtag mit dem Suchbegriff Wildsauseo auf Platz 1 zu ranken. Derjenige, der das schafft, bekommt neben Ruhm und Ehre auch tolle Preise.

Beim SEOkanzler Contest oder beim SEOphonist Contest, die wir übrigens beide gewonnen haben, konnten wir tolle Gewinne einfahren und die persönliche Reichweite ordentlich steigern. Für eher unbekannte oder neue SEOs kann der Gewinn des Wildsauseo Contests also zur Steigerung der persönlichen “Markenbekanntheit” und der Reputation durchaus sehr förderlich sein.

warum Wildsauseo?

Wie Fabian bzw. das Team vom SEO Day genau auf den Namen Wildsauseo gekommen ist, bleibt aktuell noch unbeantwortet. Möglicherweise deshalb, weil sich früher viele SEOs wie die Wildsäue benommen haben: Massive und häufig automatisierte Contentwüsten und dubiose Links aus den unterschiedlichsten und oft nicht themenrelevanten Quellen? Wir werden sehen!

Macht Contentking.de beim Wildsauseo Contest mit?

Die Antwort ist JAIN! So gerne wir das tun würden, aber uns fehlt aktuell einfach die Zeit dazu! Noch vor wenigen Jahren hätte man einen solchen SEO Contest mit Leichtigkeit gewinnen können: gespinnte Inhalte, automatisierte Updates, Feed-Integrationen, automatisierte Bespielung der Social-Media-Kanäle und ontop drei handvoll kostenlose Backlinks für die OffPage-Optimierung. Aber SEO hat sich stark verändert in den letzten Jahren und mit ein paar Stunden Arbeitseinsatz ist es sicher nicht mehr getan! Das wissen wir aus den letzten Contests an denen wir teilgenommen haben. In Summe müssen da sicher mehrere Tage Arbeit einfließen, um sauber zu performen und für Wildsauseo auf der ersten Position zu ranken. Aber: da wir trotz wenig Aufwand nun schon wochenlang für WildsauSEO in den Top10 ranken, überlegen wir doch noch mitzumischen.

Contest Ranking Monitoring

Bei den letzten SEO Contests hat DYNAPSO.com die Rankings im Viertelstunden-Takt überwacht und den Teilnehmern des Wettbewerbs ein praktisches Widget zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr hat SISTRIX diese Aufgabe übernommen und misst immerhin alle 60 Minuten neu.

Wer mehr Informationen zum Wildsauseo Contest haben möchte, der kann sich auf der offiziellen Seite https://www.seo-day.de/wildsauseo-seo-contest-gestartet informieren.

Kundenbewertungen
5,0 Sterne
4,9/5

WildsauSEO Update

Wir haben seit dem initialen Post hier im contentking-Magazin (man darf ja nicht mehr Blog sagen, habe ich gehört), keinen frischen Content gepostet. Da Google aufgefrischte Inhalte aber eigentlich sehr gerne hat und zwischenzeitlich auch einige geschätzte langjährige SEO-Kollegen doch noch zum WildsauSEO Contest beigetreten sind, ziehen wir mit in Jagd und überlassen das Spielfeld nicht einfach so irgendwelchen anderen unbekannten Jägern.

Außerdem ist es eben auch sehr spannend wieder ein paar SEO-Maßnahmen zu vertesten, wie z.B. das Content-Freshup und Wildsauseo-Content-Update hier.

Neue Contest Teilnehmer am Start

Wie bereits erwähnt, freuen wir uns wirklich, dass alte SEO-Wegbegleiter und langjährige SEO-Buddies wie Martin Mißfeldt oder Olaf Kopp nun ebenfalls mitmischen und versuchen für WildsauSEO auf die vorderen Plätze zu kommen. Und da ich noch nie linkgeizig war, gibt es eben auch eine digitale Empfehlung zur deren digitaler Wildsauerei. Mehr Linkliebe für alle!

Beobachtungen zum WildsauSEO Contest und den Google Rankings

Das Tolle an solchen Contest kann ja durchaus die sich daraus ergebende Lernkurve in Sachen Suchmaschinenoptimierung sein, die man aber natürlich nie 1:1 auf echte Projekte mit echten Keywords übertragen darf, weil der hier optimierte Begriff semantisch keinerlei Relevanz haben kann. Trotzdem kann man immer wieder einige Dinge und Regeln ganz gut bei der Suche beobachten:

  1. Alte gut eingeführte und verlinkte Domains ranken schneller und viel stabiler. Das sieht man recht gut an Martins tagseoblog.de. Er ist erst vor wenigen Stunden eingestiegen und rankt bereits in den Top5 FÜR WILDSAUSEO. Klar, alte Domain, viel Trust und viele Backlinks. Das hilft einfach enorm weiter.
  2. EMD (exact match domains) oder auch Keyworddomains ranken bisher überhaupt nicht gut! Die wildsauseo.org ist irgendwo unter “ferner liefen” auf Platz 81 zu finden. Vom Rest keine Spur! Das war noch vor wenigen Jahren anders. Da waren immer direkt die Keyworddomains in den Top10 zu finden.
  3. Links: Backlinks zu den entsprechenden Wildsauseo-URLs und Dokumenten spielen nach wie vor eine wichtige Rolle. Wie bereits in Punkt 1. erwähnt das Thema Links an sich, also wie gut ist die gesamte Domain verlinkt auf der der WildsauSEO-Content publiziert ist. Dann aber auch Deeplinks direkt auf das optimierte Dokument. Lustigerweise packen dann am Ende (trotz 2019) doch alle wieder die alten Methoden aus und nutzen beispielsweise Presseverteiler, um ein ersten Grundrauschen und überhaupt einen Link zu erzeugen (so auch Marcel Schrepel, der erst kürzlich beschlossen hat, selber Mr. WildsauSEO zu sein).
  4. Contentmenge: auch die Contentmenge scheint zum aktuellen Zeitpunkt noch eine Rolle zu spielen, auch wenn Kollege Mark Münch sehr minimalistisch mit seiner diestelcamp-consulting.de zumindest noch in den Top20 für den Suchbegriff WildsauSEO zu finden ist.
  5. Schreibweisen: Der Contest Suchbegriff ist Wildsauseo und trotzdem verwenden viele der Teilnehmer auch die nicht zusammen geschrieben Variante Wildsau SEO. Interessant ist dabei, dass die Suchergebnisse hier fast identisch sind und auch Dokumente eine Slot in den Rankings bekommen, die nur die zusammen geschriebene Wortvariante verwenden. Suchmaschinen wie Google können das also durchaus schon unterscheiden, clustern und verstehen.
  6. Contentarten: In den Top20 sind verschiedenste Contentarten zu finden, es fällt allerdings auf, dass Glossar Einträge (im Lexikon-Stil) scheinbar gut performen. Sowohl Uwe Tippmann von seo-united.de, als auch Olaf mit sem-deutschland.de spielen den Wildsauseo Content im Lexikon. Transaktionale Inhalte sind so gut wie nicht vorhanden, irgendwo auf Platz 50 rankt eine spreadhirt-Landingpage, auf der man ein Wildsauseo T-Shirt kaufen kann.
  7. Schema.org Markup: hier wird es besonders spannend, weil viele der Teilnehmer des WildsauSEO Wettbewerbs den Content mit entsprechendem Markup aufwerten wollen. Meist mit Erfolg: neben FAQpages, findet man Rezepte, Events und natürlich die guten alten Rich Snippets in Form von Sterne-Bewertungen.
  8. Bilder: viele der Teilnehmer legen sich richtig ins Zeug und basteln tolle WildsauSEO Bilder für die Website. Neu dabei, dass Google in der Bildersuche bei entsprechendem Markup nun auch Preise mit ausgibt. Wie das dann aussieht, könnt Ihr hier sehen: https://www.google.com/search?q=site:https://contentking.de/wildsauseo-seo-contest/
    Einfach auf das erste Bild klicken! Im Preview wird neben den Bewertungen nun auch der Preis angezeigt.

Wir sind echt gespannt wie der Contest weiter verlaufen wird, denn die heiße Phase beginnt erst gerade. Bei der Suchmaschinenoptimierung wird immer erst auf den letzten Metern wird gesprintet! Interessant wird es auch für uns, denn wir freuen uns zwar über Platz 1, aber eigentlich würde ich gerne einfach nur das Messer Set gewinnen, denn ein Ticket (Lifetime dank SEOkanzlerschaft) für den SEO Day habe schon und eine Lizenz für die meisten Tools auch! Und genau Platz 3 für WildsauSEO zu treffen kann im Zweifel schwieriger sein. Hat schon mal jemand von den SEO Experten auf Platz 3 optimiert? Mal sehen wie sich der Traffic in den nächsten Tagen zum Ende des Monats entwickelt und wie die Ergebnisse dann aussehen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.