Google Shopping: Neue Richtlinien für Anzeigen und kostenlose Inserate
Google aktualisiert seine Shopping-Richtlinien, um eine transparentere Werbeumgebung zu schaffen.

In einer kürzlichen Ankündigung hat Google eine Reihe von Aktualisierungen in Bezug auf Shopping-Anzeigen und kostenlose Inserate vorgestellt. Diese Änderungen zielen darauf ab, die Transparenz zu erhöhen und Einzelhändlern eine bessere Orientierung im Umgang mit den Werbeplattformen des Unternehmens zu bieten.

Neue Updates im Richtliniencenter für Google Shopping

In einem Bestreben, seine Richtlinien klarer zu gestalten und Nutzern eine bessere Erklärung zu geben, wie diese durchgesetzt werden, hat Google das Richtliniencenter für Shopping-Anzeigen und kostenlose Angebote aktualisiert. Die Änderungen sollen Nutzern dabei helfen, ein tieferes Verständnis der Praktiken und Anforderungen des Unternehmens zu erlangen.

Diese Neuerungen zielen darauf ab, Einzelhändlern einen klaren Einblick in die Anforderungen und Erwartungen von Google in Bezug auf Shopping-Anzeigen und kostenlose Angebote zu geben. Damit sollen sowohl die Qualität der Anzeigen verbessert als auch mögliche Herausforderungen in der Durchsetzung der Richtlinien von Google minimiert werden.

Verbesserter Leitfaden für YouTube Shopping-Anzeigen und Discovery-Produktanzeigen

Um Einzelhändlern dabei zu helfen, ihre Anzeigen effektiv zu gestalten und sicherzustellen, dass diese angezeigt werden, hat Google eine Erläuterung der Anforderungen für YouTube Shopping-Anzeigen und das Format von Discovery-Produktanzeigen veröffentlicht. Diese Leitfäden sollen Einzelhändlern dabei helfen, mögliche Probleme bei der Anzeigenschaltung zu erkennen und zu lösen.

Die Veröffentlichung dieser Leitfäden markiert einen wichtigen Schritt in Googles Bemühungen, eine transparente und effektive Werbeumgebung zu schaffen. Sie bieten Einzelhändlern die Möglichkeit, sich genauer über die Anforderungen und Best Practices für die Erstellung von Anzeigen zu informieren, die den Nutzern angezeigt werden.

Aktualisierte Hilfeseiten zur Verbesserung der Transparenz des Google-Rankings

Neben den Aktualisierungen der Richtlinien hat Google auch seine Hilfeseiten für Google Shopping in Bezug auf Empfehlungen und Personalisierung sowie die Funktionsweise von Google Shopping überarbeitet. Die Aktualisierungen sollen dazu beitragen, die Funktionsweise des Google-Rankings besser zu erklären und mehr Transparenz zu schaffen.

Mit den aktualisierten Hilfeseiten möchte Google sicherstellen, dass Einzelhändler und Nutzer ein besseres Verständnis davon haben, wie das Ranking in Google Shopping funktioniert. Dies soll dazu beitragen, das Vertrauen in die Plattform zu stärken und es den Nutzern zu erleichtern, qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen zu finden.

jetzt den contentking.de Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

das könnte Dich ebenfalls interessieren

Juni 2024 Spam-Update im Google Search Status Dashboard

Es gibt Neuigkeiten für Suchmaschinenoptimierer: Google hat am 20. Juni 2024 offiziell ein neues Spam-Update im Google Search Status Dashboard veröffentlicht. Wer bisher sauberes SEO gemacht hat, den dürfte das nicht wirklich beunruhigen, denn Google versucht hier wirklich Herr über die massive Spamflut zu werden.

AI Overviews deaktivieren: laut Google nicht möglich

In einem Forum-Beitrag äußert sich Google zu FAQs über AI Overviews. Google hält unter anderem fest, dass es nicht möglich ist, AI Overviews zu deaktivieren.

Endloses Scrollen bei Google vorbei: Ende der SERPs wieder da

Das endlose Scrollen bei Google wurde nun eingestellt. Wie sich diese Änderung auf das Online-Marketing auswirkt, haben wir in dieser News zusammengefasst.

Soft 404-Fehler und ihre Auswirkungen auf SEO

Google-Analyst Gary Illyes warnt in seinem kürzlich veröffentlichen LinkedIn Post vor Soft 404-Fehlern und ihren Auswirkungen auf Crawler und erklärt, warum eine vollständige Fehlerbehebung zwingend erforderlich ist für SEO und die Effizienz einer Website.