Amazon Ads integriert KI-gesteuerte Bildgenerierung
Laut Amazon können Sie mit dem generativen KI-Tool Hintergründe oder Lifestyle-Szenen um einfache Produktbilder herum hinzufügen, was die CTR verbessern könnte.

Neue KI-Funktionen für Werbetreibende

Amazon hat kürzlich ein neues Feature für seine Werbeplattform vorgestellt: die KI-gesteuerte Bildgenerierung. Dieses Tool ermöglicht es Werbetreibenden, ihre Produktbilder durch das Hinzufügen von Hintergründen oder sogenannten “Lifestyle-Szenen” zu erweitern. Das Ziel dahinter? Eine potenzielle Steigerung der Click-Through-Rate (CTR).

So funktioniert die KI-gesteuerte Bildgenerierung

Werbetreibende, die Zugriff auf dieses Feature haben, können über die Amazon Ad Console auf das Tool zugreifen. Nach Auswahl des Produktes gibt es die Option “Generieren”. In nur wenigen Sekunden präsentiert Amazon verschiedene “Lifestyle- und Markenthemen-Bilder”, die auf den Produktdetails basieren. Diese KI-generierten Bilder können dann nach Belieben angepasst oder mit voreingestellten Themen “verbessert” werden. Interessanterweise können Werbetreibende bis zu fünf dieser Bilder in ihre Anzeigen integrieren, wodurch automatisch eine Diashow erstellt wird.

Erhöhte Klickraten durch Lifestyle-Szenen

Laut Amazon könnten Produkte, die in einer “Lifestyle-Szene” präsentiert werden, eine um 40 % höhere Klickrate erzielen. Dies unterstreicht die Bedeutung von ansprechenden und relevanten Bildern in der Online-Werbung. Es ist nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern kann auch direkte Auswirkungen auf die Performance einer Anzeige haben.

Verfügbarkeit und Benutzerfreundlichkeit des Tools

Zum aktuellen Zeitpunkt ist die KI-gesteuerte Bildgenerierung nur für ausgewählte Werbetreibende verfügbar. Amazon hat jedoch angekündigt, die Verfügbarkeit in Zukunft zu erweitern. Ein weiterer Pluspunkt: Das Tool ist laut Amazon sehr benutzerfreundlich und erfordert keine technischen Vorkenntnisse. Es richtet sich sowohl an kleinere Werbetreibende ohne große interne Ressourcen als auch an größere Marken, die ihre kreative Entwicklung effizienter gestalten möchten.

Amazon setzt weiter auf KI-Technologien

Die Einführung der KI-gesteuerten Bildgenerierung kommt nicht überraschend. Schon im Mai gab es Berichte darüber, dass Amazon an solchen KI-Tools arbeitet. Nun, fast sechs Monate später, ist dieses Feature Realität geworden. Es zeigt, dass Amazon weiterhin in KI-Technologien investiert, um Werbetreibenden fortschrittliche und effiziente Tools zur Verfügung zu stellen.

jetzt den contentking.de Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

das könnte Dich ebenfalls interessieren

Juni 2024 Spam-Update im Google Search Status Dashboard

Es gibt Neuigkeiten für Suchmaschinenoptimierer: Google hat am 20. Juni 2024 offiziell ein neues Spam-Update im Google Search Status Dashboard veröffentlicht. Wer bisher sauberes SEO gemacht hat, den dürfte das nicht wirklich beunruhigen, denn Google versucht hier wirklich Herr über die massive Spamflut zu werden.

AI Overviews deaktivieren: laut Google nicht möglich

In einem Forum-Beitrag äußert sich Google zu FAQs über AI Overviews. Google hält unter anderem fest, dass es nicht möglich ist, AI Overviews zu deaktivieren.

Endloses Scrollen bei Google vorbei: Ende der SERPs wieder da

Das endlose Scrollen bei Google wurde nun eingestellt. Wie sich diese Änderung auf das Online-Marketing auswirkt, haben wir in dieser News zusammengefasst.

Soft 404-Fehler und ihre Auswirkungen auf SEO

Google-Analyst Gary Illyes warnt in seinem kürzlich veröffentlichen LinkedIn Post vor Soft 404-Fehlern und ihren Auswirkungen auf Crawler und erklärt, warum eine vollständige Fehlerbehebung zwingend erforderlich ist für SEO und die Effizienz einer Website.