Google und Amazon haben neue KI-Pläne
Google und Amazon: Künstliche Intelligenz revolutioniert die Werbung mit automatisierter Content-Erstellung und personalisierten Sucherlebnissen. Die Pläne der Tech-Giganten versprechen eine neue Ära der Effizienz und Relevanz in der Online-Werbung.

Google und Amazon betreten ebenfalls das Feld: Die Tech-Riesen haben das Ziel, Marketern vielfältige Möglichkeiten zu bieten, Werbeanzeigen auf Basis von Künstlicher Intelligenz zu erstellen und auszuspielen. Diese fortschrittliche Entwicklung könnte den Bereich der Online-Werbung revolutionieren, da die Umsetzung, Effizienz und Messbarkeit von Werbekampagnen mithilfe von KI-Technologien ein völlig neues Level erreichen können.

Google plant KI für bestimmte Dienste zur Verfügung zu stellen

Gemäß einem Bericht von CNBC hat Google Pläne, künstliche Intelligenz einzusetzen, um Unternehmen bei der Erstellung von Anzeigen zu unterstützen. Interne Unterlagen, die von The Verge eingesehen wurden, lassen darauf schließen, dass Google beabsichtigt, das fortschrittliche KI-Sprachmodell PaLM 2 zu nutzen, um Werbetreibenden dabei zu helfen, Inhalte zu generieren, die sie in ihren Anzeigen verwenden können.

Die vorliegenden Informationen korrespondieren mit einem Bericht der Financial Times aus dem Monat April, in dem ebenfalls erwähnt wird, dass Google plant, Marketern die Möglichkeit zu geben, automatisierte Anzeigen zu erstellen, indem sie von Google bereitgestellte Bilder, Videos und Texte kombinieren. Zusätzlich sollen weitere Tools auf Basis des Sprachmodells von Google integriert werden. Laut CNBC sucht die Tochtergesellschaft Alphabet beispielsweise nach Wegen, das KI-Modell zu nutzen, um YouTubern bei der Bereitstellung von Videoideen zu unterstützen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass ein KI-Chatbot in den Play Store, Gmail und Maps integriert wird, um in diesen Bereichen zusätzlichen Support anzubieten.

Letzte Woche fand das jährliche I/O-Event von Google statt, auf dem PaLM 2 und eine Vielzahl weiterer KI-Funktionen präsentiert wurden. Neben der Integration von KI-generierten Zusammenfassungen in die Suchfunktion arbeitet das Unternehmen auch an einem KI-Notizbuch sowie an einer Funktion, die es dem Play Store ermöglichen soll, Einträge mithilfe generativer KI zu erstellen.

Pläne für automatisierte Werbekampagnen und KI-basiertes Suchtool bei Amazon

In einem Bericht von The Information wird geschrieben, dass Amazon derzeit an einer Lösung arbeitet, um automatisch Fotos und Videos für Unternehmen zu erstellen, die Werbekampagnen auf der Plattform durchführen möchten. Darüber hinaus soll das Unternehmen Gerüchten zufolge an einem interaktiven KI-Suchtool arbeiten, das Fragen von Kunden beantworten und ihnen beim Vergleich von Produkten helfen kann. Diese Informationen werden unter anderem in einem Bericht von Bloomberg erwähnt.

Außerdem wird berichtet, dass das Unternehmen offene Stellenanzeigen veröffentlicht hat, in denen es beschreibt, wie es die Amazon-Suche mit einem innovativen und interaktiven Gesprächserlebnis neu gestalten möchte. Dieses Erlebnis soll Nutzer:innen dabei unterstützen, Antworten auf Produktfragen zu finden, Produktvergleiche anzustellen, personalisierte Produktvorschläge zu erhalten und vieles mehr. Eine ähnliche Stellenanzeige, die vergleichbare Informationen enthält, kann hier eingesehen werden. Zusätzlich stellt Amazon mit Bedrock eine Suite von generativen KI-Tools bereit, die Kunden und Kundinnen von Amazon Web Services bei der Erstellung von Chatbots, der Zusammenfassung von Dokumenten, der Klassifizierung von Bildern und dem Design von Produkten unterstützen sollen.

jetzt den contentking.de Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

das könnte Dich ebenfalls interessieren

Juni 2024 Spam-Update im Google Search Status Dashboard

Es gibt Neuigkeiten für Suchmaschinenoptimierer: Google hat am 20. Juni 2024 offiziell ein neues Spam-Update im Google Search Status Dashboard veröffentlicht. Wer bisher sauberes SEO gemacht hat, den dürfte das nicht wirklich beunruhigen, denn Google versucht hier wirklich Herr über die massive Spamflut zu werden.

AI Overviews deaktivieren: laut Google nicht möglich

In einem Forum-Beitrag äußert sich Google zu FAQs über AI Overviews. Google hält unter anderem fest, dass es nicht möglich ist, AI Overviews zu deaktivieren.

Endloses Scrollen bei Google vorbei: Ende der SERPs wieder da

Das endlose Scrollen bei Google wurde nun eingestellt. Wie sich diese Änderung auf das Online-Marketing auswirkt, haben wir in dieser News zusammengefasst.

Soft 404-Fehler und ihre Auswirkungen auf SEO

Google-Analyst Gary Illyes warnt in seinem kürzlich veröffentlichen LinkedIn Post vor Soft 404-Fehlern und ihren Auswirkungen auf Crawler und erklärt, warum eine vollständige Fehlerbehebung zwingend erforderlich ist für SEO und die Effizienz einer Website.