telegam unterstützt omport von whatsapp-chats
Wie auch andere alternative Messenger hat Telegram in letzter Zeit starken Nutzer-Zuwachs verzeichnen können. Jetzt macht es der Dienst Nutzern noch angenehmer, dauerhaft auf WhatsApp zu verzichten.

Neue Telegram-Funktion

Die aktuelle Version (7.4) von Telegram auf iOS-Geräten erleichtert Nutzern jetzt den Wechsel des Messengers. Chatverläufe können nun ganz einfach aus WhatsApp (und auch aus den Konkurrenten Line und Kakaotalk) importiert werden. Ein weiterer Schritt in dem Versuch, Netzwerkeffekten entgegen zu wirken und Nutzer zu gewinnen. Für Android-Smartphones ist dieses Feature noch nicht verfügbar.

Nutzer-Zuwachs bei WhatsApp-Alternativen

Anfang des Jahres empörte WhatsApp viele Nutzer mit neuen Datenschutzbestimmungen. Bis zum 8. Februar sollte die Zustimmung zu neuen Regeln erfolgen – das ganze wurde dann aber auf den 15. Mai verschoben, nachdem der Aufruhr groß und die Abwanderung verhältnismäßig hoch ausgefallen sind.

Den Konkurrenten von WhatsApp kam das natürlich sehr gelegen, hatte die Empörung über WhatsApp den alternativen Diensten doch jede Menge neue Nutzer beschert. Telegram verzeichnete beispielsweise verblüffende 25 Millionen Neuanmeldungen in nur drei Tagen, laut dem Gründer des Messengers Pawel Durow. Dadurch wurde ein großer Meilenstein erreicht: über 500 Millionen Menschen nutzen jetzt Telegram.

Auch die Messenger Threema und Signal erlebten einen regelrechten Nutzer-Ansturm – den die Server sogar zeitweise nicht mehr bewältigen konnten. Nicht ganz unschuldig daran war vermutlich auch ein Tweet von Meinungsmacher Elon Musk:

Fazit: es bleibt abzuwarten, wie stark die Abwanderung von WhatsApp letzten Endes ausfallen wird. Eines ist sicher: das Durchbrechen von Netzwerkeffekten, wie sie bei WhatsApp herrschen, wird keine leichte Aufgabe. Das ein oder andere Feature (wie in Telegrams Fall den Import von Chats) müssen die Konkurrenten vermutlich noch auspacken. Aber vielleicht ist die Durchdringung des Marktes ja auch gar nicht das große Ziel der Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

jetzt den contentking.de Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

das könnte Dich ebenfalls interessieren

Neue Google Updates? Schwankungen in SERPs

Seit einigen Wochen unterliegen die Rankings von Websites ständig starken Schwankungen. Einige SEO-Experten spekulieren nun, ob den Schwankungen weitere Google Updates zugrunde liegen könnten.

Keine Google Indexierung bei mobil unzugänglichen Websites ab Juli

Ab Juli werden Websites, die mit Mobilgeräten nicht zugänglich sind, nicht mehr bei Google indexiert. Wie Du sicherstellst, dass deine Websites weiterhin von Google indexiert werden, haben wir Dir im Folgenden zusammengefasst.

Juni 2024 Spam-Update im Google Search Status Dashboard

Es gibt Neuigkeiten für Suchmaschinenoptimierer: Google hat am 20. Juni 2024 offiziell ein neues Spam-Update im Google Search Status Dashboard veröffentlicht. Wer bisher sauberes SEO gemacht hat, den dürfte das nicht wirklich beunruhigen, denn Google versucht hier wirklich Herr über die massive Spamflut zu werden.

Action-URLs blockieren: Mit robots.txt SEO verbessern

Google-Analyst Gary Illyes erinnert an die Bedeutung von robots.txt für SEO. Er macht Handlungsvorschläge, mit denen SEO verbessert werden kann.