Der neue Google Web-Filter zeigt bei der Aktivierung nur textbasierte Links in den SERPs an.
Der neue Google Web-Filter zeigt bei der Aktivierung nur textbasierte Links in den SERPs an.

Google hat den neuen “Web”-Filter eingeführt, der Suchenden bei Aktivierung nur noch textbasierte Links in den SERPs anzeigen soll. In diesem Beitrag erklären wir, was das bedeutet und wägen ab, inwiefern dies eine Rückkehr zum “klassischen SEO” erlaubt.

Google Web-Filter: So funktioniert die Aktivierung

Der neue Google Web-Filter wird im Laufe dieser Woche global eingeführt. Er ermöglicht eine klassische Darstellung von nur textbasierten Links in den SERPs, wodurch andere Suchergebnisse nicht angezeigt werden. Aktiviert wird der Filter, indem man bei einer Google-Suche oben auf den Reiter “Mehr” und anschließend auf “Web” klickt:

Nach der Aktivierung des Filters zeigt Google nur noch klassische blaue Links an. Das ist vor allem für Suchende nützlich, die ausschließlich nach Websites in den SERPs suchen oder auch nur begrenzten Internetzugang haben.

Rückkehr zum klassischen SEO?

Durch die alleinige Anzeige klassischer textbasierter Links werden Inhalte wie AI Overviews, Videos und Bilder ausgeblendet. Hieraus ergibt sich die Möglichkeit, auf traditionelle Weise Google-Suchen durchzuführen. Doch was genau bedeutet das für das SEO?

Websites mit hochwertigen Textinhalten könnten durch die Aktivierung des Web-Filters wieder einen höheren Stellenwert und an Sichtbarkeit gewinnen. Auch könnte der Filter teilweise eine Lösung für die Befürchtung, AI Overviews können sich negativ auf das SEO auswirken, darstellen, indem diese bei der Aktivierung des Filters ausgeblendet werden. Durch den Filter ist eine klassische Fokussierung auf Websites in den SERPs möglich – wenn dieser Filter von genügend Suchenden in Anspruch genommen wird.

Kritische Stimmen zum Google “Web”-Filter

Doch kritische Stimmen schätzen dies überwiegend als nicht realistisch ein. So heißen sie es zwar prinzipiell gut, dass Google die traditionelle Art der Google-Suche wieder ermöglichen möchte. Sie heben jedoch auch hervor, dass der Filter zu versteckt sei und dadurch vermutlich nur Spezialisten der Branche auf ihn zurückgreifen werden:

This is “Classic Google”. I like it.
However, I don’t like that it is hidden down under the “More”. You hide stuff for two reasons: A) it is a minor feature that only a few nerds are using; or, B) when you really don’t want people using it.
I say put it right out there in the menu links as “Classic Google” or “Websites” or “Web Results” or “Ten Blue Links” or something similar… then it can legitimately be hidden under “More” if nobody uses it.

Kommentar unter dem Beitrag “Google Web Filter Goes Live To Show Just Text Links” von Search Engine Roundtable

Diese Einschätzung würde bedeuten, dass die Mehrheit weiterhin die normale Google-Suche nutzt und weiterhin Suchergebnisse wie AI Overviews in den SERPs eingeblendet bekommt. Der Web-Filter kann also voraussichtlich nur bedingt dazu führen, dass eine Rückkehr zum klassischen SEO ohne AI-Overviews und andere Suchergebnisse erfolgt.

Fazit

Google-Suchende, die Wert auf eine traditionelle Sucherfahrung legen, können von dem neuen Google Web-Filter profitieren. Durch das Ausblenden anderer Suchergebnisse werden bei der Aktivierung des Filters nur noch textbasierte Links angezeigt, wodurch hier teilweise eine Rückkehr zum klassischen SEO erfolgen kann: Websites mit hochwertigen Inhalten werden wieder sichtbarer und gehen nicht zwischen AI Overviews oder anderen Elementen in den SERPs unter. Allerdings ist hervorzusehen, dass voraussichtlich die wenigsten Internet-Nutzenden diesen Filter aktivieren werden, wodurch den negativen Effekten der Implementierung von AI-Overviews in die Standardsuche nur bedingt vorgebeugt werden kann.

jetzt den contentking.de Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

das könnte Dich ebenfalls interessieren

Neue Google Updates? Schwankungen in SERPs

Seit einigen Wochen unterliegen die Rankings von Websites ständig starken Schwankungen. Einige SEO-Experten spekulieren nun, ob den Schwankungen weitere Google Updates zugrunde liegen könnten.

Keine Google Indexierung bei mobil unzugänglichen Websites ab Juli

Ab Juli werden Websites, die mit Mobilgeräten nicht zugänglich sind, nicht mehr bei Google indexiert. Wie Du sicherstellst, dass deine Websites weiterhin von Google indexiert werden, haben wir Dir im Folgenden zusammengefasst.

Juni 2024 Spam-Update im Google Search Status Dashboard

Es gibt Neuigkeiten für Suchmaschinenoptimierer: Google hat am 20. Juni 2024 offiziell ein neues Spam-Update im Google Search Status Dashboard veröffentlicht. Wer bisher sauberes SEO gemacht hat, den dürfte das nicht wirklich beunruhigen, denn Google versucht hier wirklich Herr über die massive Spamflut zu werden.

Action-URLs blockieren: Mit robots.txt SEO verbessern

Google-Analyst Gary Illyes erinnert an die Bedeutung von robots.txt für SEO. Er macht Handlungsvorschläge, mit denen SEO verbessert werden kann.