TikTok-Universal-Music-Group-Update

Die Folgen des Scheiterns von TikTok, eine neue Lizenzvereinbarung mit Universal Music abzuschließen, setzen sich fort. Denn Universal besteht nun darauf, dass alle Titel, an denen seine Künstler auch nur mitgewirkt haben, aus der App entfernt werden.

TikTok hat nach eigenen Angaben damit begonnen, Songs von Künstlern, die bei dem Label unter Vertrag stehen, von seiner Plattform zu entfernen. Nun muss die App dies auch für Songwriter tun.

Worum geht es in dem Lizenzstreit zwischen TikTok und Universal Music Group?

Bis Anfang dieses Jahres war die Musik von Universal an TikTok lizenziert. Die Lizenz wurde jedoch gekündigt, nachdem keine Einigung über die Höhe der Vergütung der Künstler durch die App erzielt werden konnte.

Infolgedessen wurde der Musikkatalog des Labels, der rund drei Millionen Songs umfasst, Anfang Februar entfernt.

Der Vertrag für den Verlagskatalog läuft Ende dieser Woche aus, was bedeutet, dass voraussichtlich weitere vier Millionen Songs von der Plattform entfernt werden.

In unserer News erfährst Du mehr über die Hintergründe des Lizenzstreits zwischen TikTok und Universal Music: TikTok: Universal Music entfernt Songs von TikTok

Nicht nur die Universal Music Songs sind direkt betroffen

Wie BBC berichtet, muss TikTok nach der Stummschaltung aller Tracks von Universal-Künstlern im Zuge des Lizenzstreits nun möglicherweise auch eine Reihe weiterer Songs entfernen, die Input von Universal-Künstlern enthalten.

“Das bedeutet, dass Videos mit Songs von Künstlern wie Harry Styles und Adele, die mit Künstlern von Universal geschrieben haben, bald stummgeschaltet werden könnten. TikTok sagt, dass bis zu 30 % der so genannten “beliebten Songs” verloren gehen könnten.”

BBC

Bis zu 80 Prozent der Songs könnten von TikTok verschwinden

Doch es könnte noch schlimmer kommen. Brancheninsider vermuten, dass in der nächsten Phase des Rechtsstreits zwischen TikTok und Universal bis zu 80 Prozent der Musik in der App gesperrt werden könnten. Grund dafür ist das so genannte “split copyrights”.

Was bedeutet das genau? Wenn ein Songwriter, der bei Universal Music unter Vertrag steht, auch nur einen winzigen Teil zu einem Song beigetragen hat, müsste theoretisch die gesamte Aufnahme gelöscht werden.

Das würde auch Songs von Künstlern anderer Labels wie Sony und Warner sowie hunderter unabhängiger Labels betreffen.

Dies wäre ein verheerender Schlag für die App, insbesondere angesichts ihrer Bemühungen, aus ihren Verbindungen zur Musikindustrie Kapital zu schlagen.

Weitere Folgen für TikTok durch UMG-Lizenzstreit

TikTok hat sich in den letzten Jahren als zentrale Plattform etabliert, die Musiker und ihre Fans zusammenbringt. Es wird berichtet, dass bis zu 75 Prozent der TikTok-Nutzer die App nutzen, um neue musikalische Talente zu entdecken.

Diese Entwicklung hat dazu geführt, dass TikTok für Plattenfirmen immer wichtiger wird, um ihre Künstler und deren Musik zu präsentieren. Die Plattform hat nicht nur dazu beigetragen, neue musikalische Karrieren zu starten und bestehende wiederzubeleben, sondern hat auch einige Musiker dazu inspiriert, die Titel ihrer Songs zu ändern, um besser zu den Trends der App zu passen.

Ende letzten Jahres hat TikTok mit der Organisation seines ersten Live-Musikfestivals seine Bedeutung für die Musikbranche unterstrichen. Allerdings steht TikTok derzeit vor Herausforderungen, da aufgrund von Lizenzstreitigkeiten immer mehr Musik von der Plattform entfernt wird. Dies könnte dazu führen, dass TikTok Marktanteile an Konkurrenten wie YouTube Shorts und Instagram verliert, die ebenfalls als Plattformen für die neuesten Musiktrends dienen.

Fazit: Universal Music Group setzt TikTok unter Druck

Im Kern des Konflikts geht es darum, welche Seite mehr Wert bietet: TikTok als Plattform für Werbung oder Universal mit seinem hochwertigen Musikangebot. Beide Seiten sehen sich in der stärkeren Verhandlungsposition, was zu einem Stillstand geführt hat. Man könnte erwarten, dass dieser Konflikt aufgrund der finanziellen Einsätze irgendwann beigelegt wird, aber das ist bisher nicht geschehen. Die Tatsache, dass Universal den Verhandlungsdruck erhöht hat, lässt vermuten, dass eine Einigung noch in weiter Ferne liegt.

Darüber hinaus hat sich TikTok zu einem mächtigen Werkzeug für Künstler entwickelt, um an Bekanntheit zu gewinnen und ihre Musik zu verbreiten. In den USA spiegelt sich dies sogar in einer eigenen TikTok Billboard Top 50 Hitliste wider, die auf der Interaktion der Nutzer basiert.

jetzt den contentking.de Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

das könnte Dich ebenfalls interessieren

Einführung von Demand Gen und innovativen Bildtools

Google hat Demand Gen in Google Ads eingeführt, ein neues Tool zur Steigerung des Bewusstseins und der Nachfrage durch fortschrittliche Algorithmen und maschinelles Lernen. Zudem bietet Google neue generative Bildtools, die Werbetreibenden ermöglichen, schnell hochwertige, einzigartige Bildinhalte für ihre Kampagnen zu erstellen.

RankensteinSEO – neuer SEO-Contest 2024

Auch in diesem Jahr findet ein deutschlandweiter SEO-Contest statt. Das Keyword dieses Jahr heißt RankensteinSEO. Im Folgenden haben wir dir alle wichtigen Informationen zum aktuellen Wettbewerb zusammengestellt.