wochenrückblick 16.04.21

Suchmaschinenmarketing

Markensicherheit ist für viele Unternehmen ein wichtiges Thema und hat im letzten Jahr weiter an Relevanz gewonnen. Im Zuge dessen hat Google Neuerungen für Ads angekündigt. Die neuen dynamischen Ausschlusslisten sollen Werbetreibende dabei helfen, die Anzeigenumgebung ein Stück weit selber zu bestimmen. Durch Ausschlusslisten können Inhalte bestimmt werden, die nicht in der Nähe der eigenen Anzeigen ausgespielt werden sollen.

Details zu zu den Ausschlusslisten von Google Ads auf Search Engine Land: https://searchengineland.com/google-ads-to-roll-out-dynamic-exclusion-lists-in-coming-weeks-347792

Google entwickelt CLS-Metrik zur Messung von Layoutverschiebungen weiter

Der Cumulative Layout Shift (CLS) ist von Google weiterentwickelt worden. Die Metrik, die zu den Core Web Vitals gehört, misst Layoutverschiebungen von Websites. Es wirkt sich z.B. negativ auf den CLS aus, wenn sich das Layout häufig durch Werbeanzeigen ändert und den User dadurch ablenkt. Seiten die lange offen bleiben und sich oft aktualisieren und dadurch Ihr Layout verschieben, wie z.B. Seiten mit Sportergebnissen, werden nun anders behandelt.

Details dazu im Artikel von Klick.news: https://contentking.de/news/google-entwickelt-cls-metrik-zur-messung-von-layoutverschiebungen-weiter/

Soft 404-Fehler können derzeit Ranking-Probleme in der Google-Suche verursachen

Änderungen in der Erkennung von Soft 404-Fehlercodes könnten derzeit zu Ranking-Problemen führen. John Mueller von Google bestätigte die Änderungen in der letzten SEO-Sprechstunde.

Hier einige Tweets zur Diskussion: https://contentking.de/news/soft-404-fehler-koennen-derzeit-ranking-probleme-in-der-google-suche-verursachen/

ContentkingApp erweitert Audit Features

ContentkingApp rüstet auf: die cloudbasierte Plattform für SEO-Audits in Echtzeit ergänzt das Angebot um neue Issue Reports unter anderem für schema.org, hreflang, und robots-Meta-Tags und vereint damit weitere hilfreiche Features in einem Tool.

Mehr dazu im vollständigen Klick.news-Artikel: https://contentking.de/news/contentkingapp-erweitert-audit-features/

Social Media Marketing

Chancen für Marketer: Instagrams Influencer-Markt wächst um 15 Prozent

Allein der Influencer-Markt auf Instagram soll laut dem Report „State of Influencer Marketing 2021“ auf rund 5,9 Milliarden US-Dollar anwachsen. Den deutlichsten User-Zuwachs 2020 konnte aber TikTok verzeichnen.

Alle Insights aus dem Report auff onlinemarketing.de zusammengefasst: https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/instagrams-influencer-markt-wachstum-15-prozent

dixxer – neues Netzwerk für authentische Meinungen geht an den Start

Wer sich hin und wieder in Sozialen Netzwerken aufhält, um auf dem Laufenden zu bleiben, wird es bereits bemerkt haben: Es ist gar nicht so einfach festzustellen, was die Nutzer bewegt. Viele Kommentare sind entweder überflüssig, komplett sinnlos oder gar beleidigend. Auf diese Weise lässt sich ein echtes Stimmungsbild nicht wirklich einfangen, da es sich bei solchen Äußerungen gar nicht mehr um echte Meinungen handelt. Stattdessen wird man als User mit nicht enden wollenden Diskussionen oder gar Hatespeech konfrontiert und verliert Stück für Stück die Lust am Teilen von Meinungen und Interessen. Die neue Plattform Dixxer will das jetzt ändern.

Weitere spannende Informationen zu dixxer: https://contentking.de/social-media-marketing/dixxer-ein-neues-netzwerk-fuer-authentische-meinungen/

Neu auf Facebook: Zeitplanung für Storys und weitere Business Discovery Features

Facebook einige neue Funktionen für seine Business Suite Management-Plattform angekündigt, darunter die zeitliche Planungsmöglichkeit von Stories sowohl für Facebook als auch für Instagram.

Bildquelle: Facebook-Blogpost

Wie das genau funktioniert, und was sonst so neu ist: https://www.socialmediatoday.com/news/facebook-adds-scheduling-for-stories-new-ad-and-business-discovery-options/598508/

Auch interessant

Apple arbeitet am ersten klimaneutralen iPhone

Seit einem Jahr ist Apple offiziell klimaneutral, zumindest in seinen eigenen Büros und Rechenzentren. Doch mehr als drei Viertel der von Apple verursachten CO2-Emissionen entstehen in der Geräteproduktion – und die liegt größtenteils bei Zulieferern und Auftragsfertigern wie der taiwanesischen Firma Foxconn. Bis 2030 soll die gesamte Lieferkette klimaneutral werden.

Den vollständigen Artikel von handelsblatt.com gibt es hier: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/nachhaltigkeit-apple-arbeitet-am-ersten-klimaneutralen-iphone/27097684.html?ticket=ST-2989399-WcetedbRZLaPaQ1Z0rqj-ap5

Hamburger Datenschützer eröffnet Verfahren gegen Facebook

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat im Zusammenhang mit den neuen WhatsApp-Nutzungsbedingungen ein Verfahren gegen Facebook eröffnet. Das Ziel sei es, dass das weltgrößte Internet-Netzwerk keine Daten von WhatsApp-Nutzern mehr erheben und zu eigenen Zwecken verarbeiten dürfe, teilte die Behörde, die in Deutschland für Facebook zuständig ist, am Dienstag mit.

Alle Details dazu im vollständigen Artikel von spiegel.de: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/hamburger-datenschuetzer-eroeffnet-verfahren-gegen-facebook-a-4b77d5c6-e9c2-44b9-9462-bc09ff40ec92

No Code: Google AppSheet nutzt Machine Learning zur Automatisierung

Google baut seine auf Geschäftsanwender zugeschnittene No-Code-Plattform AppSheet weiter aus. Zum Entwickeln einfacher Web- und mobiler Apps können Anwender auf KI-gestützte Funktionen zurückgreifen, die strukturierte Daten in unstrukturierten Dokumenten erkennen und extrahieren sollen.

Hier geht´s zum vollständigen Artikel von heise.de: https://www.heise.de/news/No-Code-Google-AppSheet-nutzt-Machine-Learning-zur-Automatisierung-6017630.html

Schreibe einen Kommentar

jetzt den contentking.de Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

das könnte Dich ebenfalls interessieren

OpenAI API Credits: ab sofort nur noch mit Prepaid-Aufladung nutzbar

Für viele Onlinemarketer und SEOs ist die OpenAI API mittlerweile in fast alle Agentur- und Inhouse-Prozesse integriert. Bisher hat OpenAI die API-Credits am Monatsende einmal abgerechnet. Das wird sich ab sofort ändern: Nutzer der OpenAI API müssen nun in einem Prepaid-System die Credits aufladen und direkt bezahlen.

Gemini für Google Workspace verfügbar: Jetzt offiziell

Google präsentiert Gemini Business und Gemini Enterprise. Diese innovativen KI-Dienste für Google Workspace versprechen, die Arbeitswelt zu revolutionieren und Produktivität neu zu definieren.